Dienstag, 31. Mai 2011

So allerlei

ist in den letzten Tagen passiert. Nichts Außergewöhnliches aber es war halt viel. Am letzten Mittwoch habe ich einen wunderschönen Gottesdienst in Breckerfeld Zurstraße mit geistig behinderten Erwachsenen und Kindergartenkindern gehalten. Am letzten Sonntag war bei uns in der Kirchengemeinde Afrikasonntag, an dem wir unsere Partnerschaft mit Tansania gefeiert haben. Toll! Es gab afrikanischen Rythmen, afrikanisches Essen und eine Predigt von mir, die wohl - nach Aussage der Gottesdienstbesucherinnen und -besucher - auch nicht schlecht war. Ja, udn jetzt bereite ich mich darauf vor ab morgen auf dem Kirchentag in Dresden zu sein. Kirchentag... -anstrengend und schön, kraftraubend aber auch Kraft gebend. Mal sehen, wie dieser wird. ich freu mich auf jeden Fall schon sehr auf die Stadt und die Chance viele Freunde und Freundinnen wieder zu treffen.
Ja, und gestrickt habe ich natürlich auch. Das Ergebnis seht ihr hier:

(Warum das Foto nun auf dem Kopf steht weiss ich leider auch nicht. Dann müßt ihr halt einen  Kopfstand machen, um es richtig zu sehen *hihi*)

Also, die Daten: das Muster ist die Sommertunika von Drachenwolle. Allerdings abgewandelt. Die Wolle ist selbstgesponnen aus drei Batts von Melinoliesel. es war ein Gemisch aus BFL, Polarfuchs, Sojaseide und Angelinafasern.

Und nun wünsche ich allen eine schöne Restwoche, bis ganz bald!

1 Kommentar:

  1. Liebe Ulrike,
    ich wünsche dir viel Freude und Inspiration beim Kirchentag in Dresden und hoffe auf einen Bericht, wenn ich das mal so jeck einfordern darf. Nun zu deinem "auf dem Kopf stehen Bild" Wenn du merkst, dass es bei dir auf dem Blog so wie jetzt falsch abgebildet ist, entfernst du es. Bevor du das Bild neu hochlädst, machst du folgendes: Du öffnest deinen Ordner, aus dem das Bild hochgeladen werden soll, und da siehst du das Bild wahrscheinlich auch richtig. Jetzt gehst du auf das Bild, machst einen Rechtsklick und wählst da "im Uhrzeigersinn drehen" aus, mit der Folge, dass du dein Bild jetzt wirklich falsch siehst. Anschließend machst du noch einmal einen Rechtsklick auf dasselbe Bild und wählst jetzt "gegen den Uhrzeigersinn drehen", wodurch du das Bild wieder korrekt siehst. Dann lädst du es wie immer erneut auf deinem Blog hoch und du wirst sehen, dass es klappt - warum - weiß der Geier, Hauptsache das Bild steht, und zwar richtig *LOL*
    GlG, Martina

    AntwortenLöschen